2017-08-29./30.: Farbanschlag auf die Deutsche Botschaft

„Letzte Nacht haben wir die Deutschen Botschaft in Bern mit Farbe angegriffen. Diese Aktion steht solidarisch für alle Verletzten, Gefangenen, Verurteilten und Widerständigen der Proteste gegen den G20 Gipfel in Hamburg sowie der Kriminalisierung und des Verbotes der Linksunten-Medienplattform. Menschen die sich mit den herrschenden Verhältnissen nicht zufrieden geben, werden mit aller Härte verfolgt und bestraft. […]. Im Zuge der Repressionswelle des G20 hat Deutschland das alternative Mediennetzwerk Indymedia linksunten verboten, Razzien durchgeführt und massenhaft Sachen beschlagnahmt. Diesen direkten Angriff auf linke Strukturen wollen und können wir nicht einfach so hinnehmen.
Es zeigt sich: die Schuldigen sind angreifbar! Sie sind verletzbar und es ist ihnen unmöglich, alles ihnen wichtige gut genug zu schützen. Zeigen wir unsere Solidarität! Sei es mit Aktionen für Einzelpersonen, für politische Projekte oder gegen Angriffsversuche auf uns.“

Quelle:
https://de.indymedia.org/node/13640; dort schon dokumentiert von: https://barrikade.info/Farbanschlag-auf-die-Deutsche-Botschaft-in-Bern-362